Das SEO Optimum erreichen mit hilfreichen Informationen zu Sitemaps

Nützliche Informationen zu Sitemaps

Innerhalb dieses Beitrags werden dir neben den Google Richtlinien bzgl. der Sitemap unter anderem auch die folgenden Fragen beantwortet:

Wie nutze ich Sitemaps für die Suchmaschinen Optimierung Richlinienkonform?
Welche Formate werden innerhalb der Sitemap durch Google unterstützt?
Wie integriere ich einen RSS– oder ATOM-Feed innerhalb der Sitemap?
Wie gehe ich korrekt mit alternativen URLs um (kanonische URLs)?

Text Sitemap

Wenn Ihre Sitemap nur Webseiten-URLs enthält, können Sie Google eine einfache Textdatei mit einer URL pro Zeile bereitstellen. Idealerweise nutzt mann zur Bearbeitung, Kontrolle und ggf. Korrektur ein Tabellenformat wie z.B. MS Excel, oder wie ich persönlich präferiere Google Tabellen.

Beispiel:
http://www.example.com/datei1.html
http://www.example.com/datei2.html

Richtlinien für Sitemaps auf Basis einer Textdatei:

Codieren Sie Ihre Datei im UTF-8-Format.
Die Textdatei sollte ausschließlich die Liste der URLs enthalten.
Sie können der Textdatei einen beliebigen Namen geben, sofern dieser die Erweiterung TXT aufweist, zum Beispiel “sitemap.txt”.

RSS und Atom Feed

Wenn Sie einen Blog mit einem RSS- oder Atom-Feed haben, können Sie die Feed-URLs als Sitemap einreichen.
Die meisten Blog-Softwaretools können einen Feed für Sie erstellen.
Dieser Feed enthält jedoch nur Informationen zu aktuellen URLs.

Google akzeptiert RSS 2.0- und Atom 1.0-Feeds. Mit einem mRSS-Feed (media RSS) können Sie Google Informationen zu Videoinhalten auf Ihrer Website bereitstellen.

XML Sitemap Beispiel

Hier sehen Sie eine einfache XML-Sitemap, die den Pfad einer einzelnen URL enthält:

<?xml version=”1.0″ encoding=”UTF-8″?>
<urlset xmlns=”http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9″>
<url><loc>http://www.example.com/foo.html</loc><lastmod>2018-06-04</lastmod></url>
</urlset>

Allgemeine Richtlinien für Sitemaps

Verwenden Sie konsistente, vollständig qualifizierte URLs.
Google crawlt Ihre URLs genau so, wie Sie sie angegeben haben.
Wenn sich Ihre Website beispielsweise unter https://www.example.com/ befindet, verwenden Sie als URL nicht /https://example.com/ (ohne www) oder ./meineseite.html (also eine relative URL).

Eine Sitemap kann an einer beliebigen Stelle auf Ihrer Website veröffentlicht werden, sie wirkt sich jedoch nur auf untergeordnete Elemente des übergeordneten Verzeichnisses aus.
Daher hat eine Sitemap, die im Stammverzeichnis der Website veröffentlicht wird, Auswirkungen auf alle Dateien auf der Website. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Sitemaps dort zu veröffentlichen.

Informieren Sie Google ggf. über alternative Sprachversionen einer URL mit hreflang-Anmerkungen.

Fügen Sie keine Sitzungs-IDs aus URLs in Ihre Sitemap ein, um ein doppeltes Crawling dieser URLs zu vermeiden.

Sitemap-Dateien müssen im UTF-8-Format codiert sein und für URLs müssen entsprechende Escape-Codes verwendet werden. 

Teilen Sie große Sitemaps in kleinere auf. –> Die maximale Größe einer Sitemap beträgt 50.000 URLs bzw. 50 MB im unkomprimierten Zustand. Verwenden Sie eine Sitemap-Indexdatei, in der alle Ihre Sitemaps aufgeführt sind, und reichen Sie diese Datei anstelle der einzelnen Sitemaps bei Google ein.

Listen Sie nur kanonische URLs in Ihren Sitemaps auf. Wenn zwei Versionen einer Seite existieren, geben Sie nur die kanonische URL in der Sitemap an.
Wenn zwei Versionen Ihrer Website existieren, z. B. mit und ohne “www”, entscheiden Sie, welche Ihre bevorzugte Website ist. Veröffentlichen Sie die Sitemap dort und fügen Sie rel=canonical oder Weiterleitungen auf der anderen Website hinzu.

Wenn Sie für mobile und Desktop-Versionen einer Seite verschiedene URLs haben, empfehlen wir, nur auf eine Version zu verweisen. Wenn Sie dennoch auf beide URLs verweisen möchten, versehen Sie die URLs mit einem Hinweis, um die Desktop- und die mobile Version zu kennzeichnen.

Nutzen Sie Sitemap-Erweiterungen, um auf zusätzliche Medientypen wie Video, Bilder und Nachrichten hinzuweisen.

Wenn Sie alternative Seiten für verschiedene Sprachen oder Regionen haben, können Sie entweder eine Sitemap mit hreflang oder ein hreflang-Tag verwenden, um auf die alternativen URLs zu verweisen.

Nicht alphanumerische und nicht lateinische Zeichen. Ihre Sitemap-Datei muss in UTF-8 codiert sein. Das lässt sich meistens beim Speichern der Datei angeben.
Wie bei XML-Dateien üblich, müssen alle Datenwerte (einschließlich URLs) Entity-Escape-Codes für die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Zeichen verwenden. 
Eine Sitemap darf ausschließlich ASCII-Zeichen enthalten. Erweiterte ASCII-Zeichen und bestimmte Steuercodes oder Sonderzeichen wie z. B. * und {} dürfen nicht enthalten sein.
Wenn die URL der Sitemap solche Zeichen enthält, wird beim Hinzufügen ein Fehler ausgegeben.

Quellen und Verweise

https://support.google.com/webmasters/answer/183668#
https://codelabs.developers.google.com/codelabs/structured-data/index.html#4
Photo by Matthew Henry from Burst